Inspiration. Faszination. Emotion.

Alte Fassaden, Vegetationen, Felswände oder Naturstimmungen inspirieren mich und laden mich ein auf eine unbekannte unvollkommene Reise. Die Inspiration dazu finde ich hauptsächlich in der Natur. Manchmal geschieht es auch einfach im Atelier, während dem spielerischen Arbeitsprozess zu Beginn einer neuen Arbeit. Ideen entstehen spontan und werden gestalterisch intuitiv umgesetzt.

 

Ich schaffe vielschichtige, halb abstrakte Bilder, in denen Landschaften in meinem Gedächtnis als Ausgangspunkt für Erkundungen dienen. Es sind Erforschungen von meinen eigenen Gefühlen, Wahrnehmungen und Stimmungen. Ich überlasse es dem Betrachter, sich jeweils ganz auf das Bild einzulassen und seine eigene Interpretation zu machen.

 

Ich sehe und beginne mit einer Idee. Oftmals übermale ich wieder, kratze, zerstöre, wische wieder ab oder beginne wieder von vorne, … Prozesse wie das Leben schreibt. Zu Beginnen und wieder zu Zerstören braucht Mut, aber dadurch entstehen Schichten und Tiefe. Was liegt hinter der Fläche verborgen? Wozu war der Untergrund gut? Was ist jetzt dadurch entstanden? Vieles entsteht auch spontan, ganz zufällig und ungewollt. Die ursprüngliche Idee verschwindet langsam und es entsteht etwas ganz anderes, spannendes und persönlicheres. Die grellen Farben verblassen unter den Erdtönen, teilweise schimmern sie noch durch. Das Spielen mit Farben, Formen und Materialien fasziniert mich und lädt mich ein zu experimentieren, Neues zu entdecken und zu schaffen.